Skip to main content

Auslieferung der Apple Watch Edition beginnt

Mit knapp einem Monat Verzögerung liefert Apple seit Ende letzter Woche auch die Apple Watch Edition an frühe Vorbesteller. Macrumors berichtet, dass Apple jeweils die Käufer der teuren Apple Watch Edition kontaktiert, um einen geeigneten Liefertermin zu finden. Das mag zwar aufwändig erscheinen, ist aber bei einer 18.000 Euro Uhr durchaus sinnvoll.

Apple-Watch-Edition

Der Lieferumfang, sowie Packungsinhalt weichen von den günstigeren Modellen ab, die bereits seit dem 24. April an Kunden versendet werden. Bereits zum Verkaufsstart waren die Wartezeiten der Goldenen Version auf einen Monat angesetzt. Aktuell beträgt die Lieferzeit für eine Apple Watch Edition in der 42 mm Ausführung auch knapp einem Monat.

Im Internet sind bereits einige Unboxing Videos zur Apple Watch Edition aufgetaucht.

Tim Cook: Verkauf der Apple Watch in Retail-Stores beginnt im Juni

Während seines Besuchs in China bestätigt Tim Cook nochmals, dass die Apple Watch ab Juni 2015 in den Apple Retail-Stores erhältlich sein soll, so 9to5mac. Bereits Mitte April gab es erste Spekulationen, dass die Apple Watch ab Juni in den Apple Ladengeschäften gekauft werden kann. Diese wurden nun bestätigt.

Tim Cook China

Auch die aktuellen Wartezeiten bei einer Bestellung im Online-Store sind deutlich zurück gegangen, sodass man jetzt nur noch etwa zwei bis drei Wochen auf seine neue Apple Watch warten muss. Es ist also davon auszugehen, dass die Produktion auf Hochtouren läuft und die Aufträge immer besser abgearbeitet werden können.

Apple Watch OS 1.0.1: Erstes Software-Update

Apple hat kürzlich das erste Update (Watch OS 1.0.1) für die Apple Watch bereitgestellt.

Watch OS 1.0.1

Dabei wurden unter anderem Verbesserungen an Fitness-Funktionen und Siri vorgenommen. Daneben gab es noch Korrekturen bei der Darstellung der neuen Emoji.

Außerdem werden mit dem neuen Update zusätzliche Sprachen unterstützt: Dänisch, Niederländisch, Portugiesisch (Brasilien), Russisch, Schwedisch, Thailändisch und Türkisch. Es ist naheliegend, dass die Sprachunterstützung auch auf die entsprechenden Länder hindeutet, für die der nächste Verkaufsstart für Ende Juni geplant ist.

Apple Watch OS 1.0.1 (ca. 50 MB) lässt sich mit der Apple Watch App vom iPhone aus installieren. Dafür muss das iPhone mit der Apple Watch gekoppelt sein und der Akku mindestens 50% geladen sein.

Gute Nachricht für alle wartenden Vorbesteller: Apple Watch Produktion gesteigert

QuantaAufgrund der großen Nachfrage kam es zum Verkaufsstart der Apple Watch zu Lieferengpässen. Laut Gerüchten waren die Ursachen dafür fehlerhafte Bauteile. Nun räumt Apples Lieferant Quanta ein, aufgrund des chinesischen Neujahrs nicht genügend Arbeitskräfte parat gehabt zu haben.

Bei einem Investoren-Gespräch erklärte der Vice Chairman von Apples Produktionspartner Quanta Computer, dass am Jahresanfang wegen dem chinesischen Neujahr nicht genügend Arbeitskräfte bereit standen, um alle Aufträge zum Wearable-Produkt eines bestimmten Kunden abzuarbeiten. Quanta habe sich zwar kurzfristig Arbeitskräfte ausgeliehen, allerdings konnte somit nicht die gesamte Arbeit bewältigt werden. Laut Digitimes wurden nun die Probleme mit den mangelnden Arbeitskräften ausgeräumt und die Produktion kann nun in geplanter Geschwindigkeit durchgeführt werden. Quanta darf vertragsbedingt nicht den betroffenen Partner nennen, allerdings deuten alle Hinweise darauf hin, dass es sich hier um die Apple Watch handelt.

Somit kann die Apple Watch zumindest teilweise schneller ausgeliefert werden, als ursprünglich angenommen. Die Wartezeit für Vorbesteller sollte sich somit deutlich verkürzen.

Geheimer Diagnose-Port der Apple Watch kann zum Laden verwendet werden

Bereits im Vorfeld gab es Spekulationen um einen Diagnose-Anschluss am Gehäuse der Apple Watch, die sich nun bestätigt haben. MacRumors veröffentlicht Bilder von einem 6-Pin Port, der sich am Ansatz des Armbandes unter einer Abdeckung befindet.

Geheimer Diagnose-Port

Der geheime Port wird in keinen offiziellen Dokumenten von Apple erwähnt. Es wird vermutet, dass dieser Anschluss für Diagnose-Zwecke bei der Reparatur eingesetzt wird. Angeblich ist es aber auch möglich mit diesen Port die Apple Watch aufzuladen.

Drittanbieter für Armbänder planen bereits diesen versteckten Port zu nutzen, um die Apple Watch mit einem Armband aufzuladen, dass zusätzliche Akku-Kapazität mitbringt. Ein erstes Produkt, über das wir bereits berichtet haben, trägt den Namen Reserve Strap. Dabei wird die die Akku-Laufzeit der Apple Watch um ca. 25% erhöht. Vorbestellungen sind für knapp $ 250 möglich.

Reserve Strap

Apple bestätigt Probleme beim Herzfrequenz-Sensor mit Tattoos

Bereits im Vorfeld haben einige Apple Watch Kunden mit Tattoos darüber geklagt, dass der Herzfrequenz-Sensor nicht richtig funktioniert. Nun hat Apple in einem Support-Dokument dazu Stellung genommen und eingeräumt, dass Tattoos zu Störungen der Pulsmessung führen können.

Apple-Watch-Tattoo-800x504

Hier die offizielle Stellungnahme von Apple:

Permanent or temporary changes to your skin, such as some tattoos, can also impact heart rate sensor performance. The ink, pattern, and saturation of some tattoos can block light from the sensor, making it difficult to get reliable readings.

Eine Lösung bietet Apple hier leider nicht an. Betroffene Tattoo-Träger müssen wohl damit leben, dass der Herzfrequenz-Sensor nicht richtig funktioniert.

 

WhatsApp und Facebook für Apple Watch?

Bist du auch auf der Suche nach WhatsApp und Facebook App für die Apple Watch? Es gibt bereits zahlreiche Apps für die Apple Watch. Darunter auch die iMessage Integration, mit deren Hilfe über die Apple Watch ganz einfach Nachrichten empfangen und versendet werden können. Heute findet ein Großteil der Kommunikation allerdings nicht via SMS und Telefon statt, sondern mittels WhatsApp und Facebook.

Whatsapp Facebook Apple Watch

Bei der letzten Apple Keynote wurden bereits erste Bilder zur Facebook Integration für die Apple Watch gezeigt und es existieren schon einige Mockups. Jedoch lässt ein offizielles Facebook App-Update mit Apple Watch Kompatibilität zur Zeit leider noch auf sich warten. Auch für den hierzulande beliebten WhatsApp Messenger gibt es bisher noch keine Unterstützung, obwohl erst kürzlich Version 2.12.2 veröffentlicht wurde. Mit diesem letzten Update wurden nur Bugfixes implementiert. Der Support für neue mobile Geräte ist scheinbar im Hause Facebook nicht sehr hoch priorisiert und wird deshalb wohl noch ein bis zwei Monate dauern.

Facebook App

Facebook und WhatsApp Benachrichtigungen auf der Apple Watch anzeigen lassen? Benutzer der Apple Watch können sich problemlos generierte iPhone Benachrichtigungen von Facebook und WhatsApp auf der Smartwatch anzeigen lassen. Dazu müssen lediglich die Benachrichtigungen (Notifications) der jeweiligen Apps aktiviert sein. Durch ein Klicken auf die Benachrichtigung verschwindet diese dann. Weitere Interaktionen wie zum Beispiel Antworten oder Beiträge mit „gefällt mir“ markieren, ist somit ohne spezielle App-Unterstützung allerdings noch nicht möglich.

Ursache für die Lieferverzögerungen: Fehlerhafte Bauteile der Apple Watch

Aktuell belaufen sich die Lieferzeiten für die Apple Watch auf Juni. Grund für die lange Lieferzeit ist neben der großen Nachfrage laut Wall Street Journal angeblich die schlechte Qualität von Bauteilen eines Zulieferers aus China.

Bei den fehlerhaften Bauteilen handelt es sich um die Taptic Engine für den Vibrationsalarm und leichtes Anklopfen am Handgelenk. Nun möchte Apple auf den japanischen Lieferant Nidec umsteigen um den Ausschuss zu minimieren. Dieser muss jedoch zunächst die Produktion ausweiten.

Erste Praxiserfahrungen zur Akkulaufzeit der Apple Watch

Laut Angaben von Apple hält der Akku der Apple Watch bei „durchschnittlicher Nutzung“ ca. 18 Stunden durch. Dieser Test umfasst 30 Minuten Musik-Abspielen, 90x Uhrzeit-Anzeigen, 90 Benachrichtigungen und 45 Minuten App-Nutzung. Im eingeschränkten Stromsparmodus soll sich die Laufzeit auf bis zu 72 Stunden erhöhen. Soweit die Theorie unter idealen Bedingungen im Labor.

Apple Watch Akku-Laufzeit

Nun gibt es erstes Feedback zum Thema Akkulaufzeit von der Apple Watch Gemeinde, was zeigt, wie sich der Akku der Smartwatch tatsächlich im Alltag schlägt. Bei einer komplett aufgeladenen Apple Watch soll demnach der Akku am Abend bei ca. 25 Prozent stehen. Dabei wurde die Smartwatch jedoch oftmals intensiver als im Apple-Test für „durchschnittliche Nutzung“ verwendet. Somit wurden die angegebenen 18h von den meisten Nutzern deutlich überschritten. Das Aufladen der Apple Watch dauert übrigens etwa so lange wie ein iPhone-Ladezyklus (via mactechnews).

Einige User beklagen sich jedoch auch über schlechte Akkulaufzeiten der Apple Watch, aber auch vom gekoppelten iPhone. Hierfür kommen mehrere Ursachen in Frage:
1. Das Äußere der Uhr.
2. Feuchtigkeit im Inneren des Sensorenbereichs auf der Rückseite.
3. Apps, die besonders viel Energie benötigen.
4. Fehlerhaftes Ladekabel / Netzteil.

Der Apple Kundenservice wird bei Reklamationen bzgl. der Akkulaufzeit zunächst diese Ursachen prüfen und ggf. als Maßnahme einen Neustart der Apple Watch und erneutes Koppeln mit dem iPhone vorschlagen. Dazu muss nur der seitliche Button gehalten werden, bis der Ausschalter auf dem Display erscheint. Diesen könnt ihr drücken und dann startet die Uhr neu. Beim Hochfahren drückt ihr gleichzeitig die Digital Crown und den Button darunter, solange bis das Apple-Logo auf dem Display erscheint. Wenn das nicht hilft, kann die Uhr auch komplett auf Werkseinstellung zurückgesetzt werden. Das funktioniert allerdings erst nach dem Neustart des gekoppelten iPhones. Wenn nichts hilft, kann die Apple Watch zur Reparatur geschickt werden oder ersetzt werden (via curved).

Kürzlich hat Apple weitere Details zur Lebensdauer des Akkus preisgegeben. Demnach soll der Akku nach 1000 kompletten Ladezyklen immer noch über 80 Prozent der ursprünglichen Kapazität haben. Der Apple Watch Akku kann für 99 Euro getauscht werden, sollte die Garantie bereits abgelaufen sein und kein Apple Care Paket abgeschlossen sein.

Die Apple Watch ist da!

Das lange Warten hat sich gelohnt – die ersten Apple Watches erreichen die Early Birds, denen ein Liefertermin für 24. April 2015 versprochen wurde. Das erste Feedback der Vorbesteller fällt durchaus positiv aus. Benutzer bestätigen eine gute Qualität der Uhr und berichten von einem einfachen Einrichten.

Im Internet sind bereits erste Apple Watch Unboxing Videos aufgetaucht, die stolze Besitzer beim Auspacken ihrer neuen Apple Smartwatch zeigen. Das ist durchaus spannend zu sehen, da die Apple Watch das erste wirklich neue Gerät ist seit dem iPad.